Prävention und Intervention

Um einem erhöhten Stresslevel oder gar dem Burnout-Syndrom vorzubeugen, werden wir in einer Sitzung zunächst erörtern, welche Erfahrungen Sie bisher mit Stress gemacht haben. Hierzu werden wir uns unter anderem folgende Fragen stellen:

Welche Arten von Stress gibt es?
Welcher ist der, der Sie auf Dauer krankmachen könnte?
Wie verhalten Sie sich in stressigen Situationen, die gegebenenfalls immer wiederkehren?
Was tun Sie bereits jetzt, um Stress zu vermeiden?

Ein Sechs-Schritte-Programm lässt Sie lernen, wie Sie die Herausforderungen Ihres Lebens zuverlässig meistern können. Im Rahmen des Problemlösetrainings werden wir dabei gemeinsam Ihre konkreten Belastungen beleuchten und uns mit ihnen auseinandersetzen. Ein Kognitionstraining wird Ihnen dabei helfen, Stress verschärfende Gedanken zu erkennen und zukünftig zu vermeiden. Sie werden dabei erfahren, welche Ihre eigenen Antreiber und Stressverstärker sind, aber auch, wie Sie sie eliminieren können. Es wird somit ein Umdenken im Kopf stattfinden, welches Ihnen ermöglichen wird, entspannter mit Stress umzugehen.
Mit Hilfe von verschiedenen Strategien werden wir auch einen weiteren Anstieg Ihres Stresslevels verhindern. Hierbei kann es helfen, die eigene Stresswahrnehmung zu sensibilisieren und an realistischen Zielsetzungen zu arbeiten. Zudem können ein verbessertes Zeitmanagement, Entspannungstechniken oder ein Genusstraining Stress vorbeugen oder entgegenwirken.
Ziel wird es sein, Ihre Probleme und Belastungen systematisch zu lösen, damit eine emotionale Distanzierung entsteht.